back to top

PMS und Regelschmerzen: 5 Dinge, die wirklich helfen

Ein Drittel bis sogar die Hälfte aller Frauen im gebärfähigen Alter ärgern sich Monat für Monat mit PMS und Regelschmerzen rum. Dann stehen leichte Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiven Verstimmtheit, Kopf- oder Bauchschmerzen, Wassereinlagerung, Heißhunger-Attacken, Müdigkeit und ziemlich schlechte Laune für viele auf der Tagesordnung. Bei manchen Frauen sind PMS und Regelschmerzen mal ausgeprägter und mal weniger stark. So oder so – wir verraten, welche Produkte und Hausmittel wirklich helfen und Euch Erleichterung verschaffen.

Regelschmerzen Tipp #1: Mit der Kraft der Kräuter

Bevor ihr zu Schmerzmitteln greift, die Euren Organismus nur noch mehr belasten, versucht es doch einmal mit Kräutern und Ölen. So bieten tolle Marken beispielsweise bestimmte Teemischungen und auch Roll Ons, die Inhaltsstoffe wie Ingwer, Zitronenverbene oder Pfefferminze wirken entkrampfend und beruhigend auf die Verdauung. Wer eher unter mieser Stimmung leidet, für den gibt’s ebenfalls passende Tees, die das Gemüt beruhigen – dank Johanniskraut, Melisse und Schafgarbe. D

 

Und genau das gibt es im Übrigen auch bei uns im Shop!

Cuca Shop

Regelschmerzen Tipp #2: Warm it up!

Es ist das A und O bei Krämpfen, PMS und Regelschmerzen: Wärme – ganz egal, ob Du zum Kirschkernkissen oder Wärmflasche greifst oder ein heißes Bad nimmst. Und unterwegs? Da hilft der Kaiserschlüpfer: Der Slip verfügt nämlich über ein kleines, eingenähtes Täschchen – hier kannst Du ganz diskret ein Wärmekissen verschwinden lassen, so dass Du auch unterwegs effektiv gegen Krämpfe vorgehen kannst.

Cuca Shop

Regelschmerzen Tipp #3: Iss’ Dich krampffrei!

Die bittere Wahrheit: Alkohol ist bei Regelschmerzen keine Lösung. Der Weinchen steigt einem schnell zu Kopf. Auch Koffein und Salz sollten nur in geringen Mengen konsumiert werden. Beides entzieht dem Körper Wasser – und verstärkt daher noch die Symptome.
Viel stilles Mineralwasser trinken, damit der Körper alle wichtigen Nährstoffe erhält. Und auf eine ausgewogene Ernährung achten. Vor allem Magnesium ist sinnvoll, da ein Mangel die Krämpfe verstärken kann. Natürliches Magnesium ist beispielsweise in Bananen, Nüssen, Sesam, Quinoa, Amaranth oder Hafer-Vollkornflocken enthalten. Wie wäre es also mit einem großen, leckeren Müsli? Das kann bei PMS und Regelschmerzen kleine Wunder bewirken.

Regelschmerzen Tipp #4: Runter von der Couch, Girl!

Auch wenn es schwer fällt und ihr am liebsten auf der Couch versinken wollt. Bewegung hilft bei Regelschmerzen. Spazierengehen, leichtes Joggen, Schwimmen und Radfahren erhöhen die Durchblutung und lösen Krämpfe in der Gebärmutter. Allerdings solltet ihr es nicht übertreiben und Euch überanstrengen. Lasst es in sportlicher Hinsicht entspannt angehen.
Übrigens: Etwas Matratzensport hilft auch! Denn: Beim Orgasmus werden schmerzlindernde Endorphine ausgeschüttet. Zugleich lockert sich durch die Kontraktionen die Muskulatur im Unterleib. Wer Angst vor Flecken hat, verlegt das Tête-à-Tête in die Dusche. Oder ihr legt einfach selbst Hand an und beschert Euch einen herrlichen Höhepunkt. Masturbation baut nämlich ganz nebenbei noch Stress und Druck ab!

Cuca Shop

Regelschmerzen Tipp #5: Cleveres Gadget

Kaum zu glauben, aber wahr: Das coole Gadget Livia wurde entworfen, die PMS-Krämpfe und Schmerzen während der Regel zu minimieren – und das ganz ohne Medikamente. Einfach an den Hosenbund geklickt, sendet Livia stimulierende Impulse von der Hautoberfläche zu den Nervensträngen und verhindert, dass Schmerzsignale das Gehirn erreichen. Anders gesagt: Livia schickt einen Impuls, der die Nerven „beschäftigt“ sein lässt. Schmerzsignale kommen nicht durch und werden nicht gefühlt. Und das Beste: Die sofortige Schmerzlinderung wurde sogar klinisch getestet.
Und was ist mit Dir? Was wirkt bei Dir am besten. Hast Du einen Geheimtipp bei Krämpfen oder Regelschmerzen? Dann teile ihn doch mit uns! Wir freuen uns auf Deine Anregungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Wir speichern Deine E-Mail lediglich zu administrativen Zwecken.